2021

De Tête à Tête                                                                                         16.05.2021

Valentin Krella gibt ein künstlerisches Debüt im Ankerplatz

Ein kleiner, offener Innenhof am noch jungen Pfarrzentrum an St. Josef lädt zum Verweilen ein. Und wer an den bodentiefen Fenstern vorbeispaziert, der wird von farbigen Bildern angezogen. Der Ankerplatz bietet eine kleine Galerie mit Bildern, die auch von außen betrachtet werden können. Eine willkommene Abwechslung in diesen Zeiten.

Farbenfroh leuchten großformatige Bilder, die der in Norddeutschland lebende Valentin Krella geschaffen hat und geben dem Betrachter zunächst einmal Rätsel auf. Ovale Formen aus denen strahlenförmig Linien nach außen streben, die wie ein Feuerwerk von einem Punkt ausgehen, um sich dann über die gesamte Bildfläche auszudehnen.

Der Kopf ist Ich-Zentrum

Beim zweiten Blick erinnern die Gebilde an Köpfe, ohne jedoch auch nur einen Anflug von Persönlichkeit zu zeigen; silhouettenhaft, mal schmaler mal runder, manchmal sitzt ein Punkt dort, wo man ein Auge vermuten würde. Allen gleich ist der aus dem Kopfgebilde wachsende Strahlenbusch. „Die meisten Betrachter bezeichnen das als Haare“, sagt Valentin Krella, das liegt ja zunächst auch nahe, denn man begegnet diesen Bildern selbstverständlich mit eigenen Assoziationen.

Genau damit spielt Krella, der die Malerei als sein Hobby bezeichnet und sich im Studium mit etwas völlig anderem beschäftigt. „Für mich sind es Strahlen“, erläutert er. Eine Art Antenne, die den Kontakt sucht, über die Austausch und Kommunikation stattfinden kann. Der Kopf sei für ihn das „Ich-Zentrum“. Hier spielt sich alles ab, strategisches Planen wie emotionales Ausleben.

Und so zeigt sich doch jedes seiner Geschöpfe individuell und mit ganz persönlichen Zügen. Mal in kontrastreichem rot-grün, mal in erdigen Farben, mal ganz kunterbunt. „Die Bilder spiegeln auch meine Stimmung wider, in der sie entstanden sind“, sagt Valentin Krella und das spürt auch der Betrachter. Je nach eigener Gemütslage, wird man mal das eine mal das andere Motiv bevorzugen. So kann man die Bilder immer wieder anschauen und vielleicht für einen kleinen Moment sich selbst begegnen.

Info: Valentin Krella *18.12.1997, lebt in Emden, wo er Sustainable Energy Systems (nachhaltige Energiesysteme) studiert. Trotz Studium findet er die Zeit für die Malerei: „das ist für mich Entspannung“.

                                                                                                                                                                                                                                                          Quelle: … und Leben

Ausstellung hinter Fensterglas                                                              05.03.2021

Bilder von Valentin Krella möchten Fantasie anregen

LANGENFELD. Nähe suchen, auch wenn Distanz geboten ist – die Gemeinde St. Josef und Martin hat dafür einen ungewöhnlichen Weg gefunden: Am neuen Pfarrzentrum „Ankerplatz“ laden viele Fenster Passanten dazu ein, einen Blick ins Innere zu werfen. Und der schweift nicht ins Leere, denn großformatige Acryl-Gemälde von Valentin Krella sind dort zu sehen. Die Licht- und damit Sichtverhältnisse durch die Scheiben sind im Moment noch nicht ganz optimal, es wird aktuell an der Installation von Strahlern gearbeitet. Der 23-jährige Künstler ist in Langenfeld kein Unbekannter, auch wenn er im Moment einen Studiengang im technischen Bereich in Nordsee-Nähe absolviert: Sein Vater ist Kantor Matthias Krella, der Sohn ist bis zum Jahr 2008 in Langenfeld groß geworden. Die Bilder stehen unter dem Titel „De Tête à Tête | von Kopf zu Kopf“. „Es geht mir um die Auseinandersetzung einer und eines jeden zwischen dem eigenen Äußeren und Inneren, und man kann vielleicht auch die Anregung erkennen, dass der Glaube Kraft verleiht, um das Ich anzunehmen und dennoch auch darüber hinauswachsen.“ Wird den unmittelbaren Kontakt zu den Kunstwerken sucht, kann sich bei Matthias Krella unter Telefon (01 76) 23 86 39 78 oder per E-Mail an matthiaskrella@gmx.de wenden.

Eine Ausstellung mit Bildern, die nur mit einem Blick durch Fensterscheiben erfasst werden kann – oder nach Kontakt zu Vater des Künstlers.

(Foto: RM)                                                                                                                                                                                                                                Quelle: Kirchenzeitung

Ungenaue Gesichter                                                                                  24.02.2021

Ausstellung von Valentin Krella in St. Joseph

Langenfeld. Die Ausstellung „De Tête à Tête – von Kopf zu Kopf“ von Valentin Krella kann im neuen Pfarrzentrum St. Josef (Ankerplatz), Solinger Straße 17 in Langenfeld, besichtigt werden – aufgrund der Corona-Pandemie muss die Vernissage jedoch ausfallen. Auch das Pfarrzentrum ist eigentlich geschlossen, Interessierte können die Ausstellung dennoch ganztägig anschauen, aber nur nach Terminvereinbarung mit Matthias Krella (vormittags/mittags) unter Te. 0176/23863978. Zu sehen sind verschiedene Köpfe, die alle einzeln für sich stehen, die aber auch zu einer Gruppe gehören könnten und somit „von Kopf zu Kopf“ zu betrachten sind. Die Werke sollen die Fantasie der Menschen anregen und die Auseinandersetzung mit dem Äußeren und dem Inneren. Die Köpfe zeigen keine genauen Gesichter und ermöglichen somit keine Festlegung auf eine bestimmte Person – sie sollen die Botschaft vermitteln, im Hier und Jetzt zu leben, jeder so gut, wie er kann.

Valentin Krellas Bilder sind ab sofort im Pfarrzentrum St. Josef zu sehen.

Foto: PR                                                                                                                                                                                                            Quelle: Wochenanzeiger Langenfeld

Kopfbilder zieren Wände im Ankerplatz                                               17.02.2021

Langenfeld (mei) Unter dem französischen Titel „De Tête à Tête“ – zu Deutsch: „von Kopf zu Kopf“ – stellt der Langenfelder Künstler Valentin Krella jetzt eigene Werke im katholischen Gemeindezentrum Ankerplatz aus. „Wegen Corona können die Gemälde leider nur von außen betrachtet werden“, sagt sein Vater, Kantor Matthias Krella. Und es stehe noch nicht fest, wie lange die Kopfbilder dort hängen werden. „Wir hoffen, bei Lockerungen in Sachen Shutdown die Ausstellung für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen“. Er möchte mit seinen Bildern „die Fantasie der Betrachter anregen“, sagt Valentin Krella, „die Auseinandersetzung zwischen dem Äußeren und dem Inneren“. Daher seien die Köpfe ohne erkennbare Gesichter.

Valentin Krella stellt unter dem französischen Titel „De Tête à Tête“ Kopf-Gemälde im Ankerplatz (Solinger Straße 17) aus. Coronabedingt sind sie vorerst nur durchs Fenster zu besichtigen. 

                                                                                                  RP-FOTO: MATZERTH 

                                                                                                 Quelle: Rheinische Post

2020

Neue Kunstausstellung in Emden bleibt im Kopf

Emden – Der 22-jährige Valentin Krella gehört mit einer Schaffenszeit von gut 2 Jahren noch zu den Jungkünstlern, hat aber eine vielversprechende Ausstellung in der Plattform Emden auf den Weg gebracht. „De Tête à Tête“, übersetzt „von Kopf zu Kopf“ zeigt eine neun Bilder starke Ausstellung in den Räumender Ostfriesischen Volksbank, die zum Nachdenken einlädt. „Jeder in jeder Situation, Motivation im Hier und Jetzt, im Einklang zwischen dem Inneren und Äußeren“, so beschriebt Valentin Krella seine Kunst mit eigenen Worten. „Warum stehen die Haare bei Ihren Bildern im Fokus“, möchte ein Gast der Vernissage vom Künstler wissen. „Dass das Haare seien sollen ist Ihre Interpretation und ja, dann stehen sie im Fokus“, entgegnet Krella. Und in der Tat, die Köpfe zeigen wilde Frisuren? Fantastische Gedankenströme? Explosionen? Das ist dem Betrachter überlassen. Die Vernissage war gut besucht. Valentin Krella lud seine Familie aus Hessen, NRW und Wittmund, Freunde und Studienkollegen von der FH Emden ein, an der er „Sustainable Energy Systems“ studiert. Die Ausstellung ist noch bis zum 29.02.2020, Mo. – Fr.: 10 – 18 und Sa.: 10 – 13 Uhr in der Plattform Emden, Alter Markt 1 zu besichtigen. Einige der Exponate sind verkäuflich.

                                                                                                                                                                                                                                               Quelle: Andreas Unterberg

07.01.2020

Köpfe ohne genaue Gesichter, keine Festlegung auf eine bestimmte Person, jeder in jeder Situation – das ist „De tête à tête: Von Kopf zu Kopf“ – unsere neue Ausstellung in der Plattform Emden. Die Vernissage am 6. Januar war bereits ein voller Erfolg und wir freuen uns, dass wir die Werke von Valentin Krella, Student der Hochschule Emden/Leer, noch bis bis 29. Februar 2020 in unserer Plattform zeigen können. Kommt gerne vorbei! Weitere Infos findet ihr unter https://www.ostfriesische-volksbank.de/wir-fuer-sie/plattform.html

                                                                                                                                                                                                             Quelle: Facebook Ostfriesische Volksbank eG

Neue Ausstellung in der Plattform                                                      03.01.2020

Emden. Vom 6. Januar bis 29. Februar ist in der Plattform der Ostfriesischen Volksbank Emden die Ausstellung „De tête à Tête“ zu sehen. Der Künstler Valentin Krella ist 22 Jahre alt und Student an der Fachhochschule Emden/Leer. Er zeigt in der Ausstellung seine Werke der Acrylmalerei. Eröffnet wird sie am Montag, 6. Januar, um 17 Uhr. Danach kann sie montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr besucht werden.

                                                                                                                                                                                                                                                      Quelle: Emder Zeitung

Neue Ausstellung                                                                                    03.01.2020

EMDEN – In der Plattform der Ostfriesischen Volksbank (OVB) Am Alten Markt in Emden ist demnächst eine neue Ausstellung zu sehen. Vom 6. Januar bis 29. Februar sind Werke von Valentin Krella zu sehen. Sie steht unter dem Titel „De tête à tête: von Kopf zu Kopf“. Die Vernissage ist am 6. Januar um 17 Uhr.

                                                                                                                                                                                                                                               Quelle: Ostfriesen-Zeitung

Alle Bilder und Texte sofern nicht anders vermerkt ©2017 – 2022 Valentin Krella